Die Suche nach vermissten Personen in weitläufigen Gebieten ist der Einsatzbereich der Flächensuchhunde.

Sie können in vielen Gebieten eingesetzt werden, zum Beispiel Waldgebiete, Wiesenflächen und Felder. Dabei stellt auch sehr dichter Bewuchs oder steiles Gelände kein Hindernis dar. Die Suche kann bei Tag und Nacht zuverlässig durchgeführt werden.

Um alle Einsatzlagen sicher bewältigen zu können, sind unsere Teams umfangreich und intensiv ausgebildet. Im BRH wird die Ausbildung der Flächenteams von spezialisierten Fachabteilungen betreut, die bundesweit Schulungen durchführen. Im Referat Ausbildung des BRH führt der Fachbereich Flächensuche jährlich Lehrgänge für Flächensuchteams durch. Der Fachbereich Ausbilderzertifizierung gewährleistet die Qualität der Ausbildung in den regionalen Staffeln, wie sie im Qualitätshandbuch des BRH festgeschrieben ist.

Diese Lehrgänge finden in einem der verbandseigenen Schulungszentren statt und umfassen theoretische und praktische Einheiten. Eine weitere Fachabteilung, die Innovative Projektgruppe, beschäftigt sich ausschließlich mit der Entwicklung neuer Trainingsansätze.

Zu den wichtigsten Fähigkeiten der Flächensuchhunde zählt das Anzeigen vermisster Personen, die selbständige Sucharbeit in verschiedenen Geländestrukturen unter Ausnutzung der Windverhältnisse, aber auch die Zusammenarbeit mit dem Hundeführer. Besonders das Lenken des Hundes in der Entfernung, sowie das Schicken in bestimmte Geländeabschnitte sind wichtig, um eine bestmögliche Flächendeckung des Suchgebietes zu erreichen.

Sorgsam wird der Hund im Laufe der Ausbildung an immer größere und komplexere Aufgaben herangeführt. Während zu Ausbildungsbeginn die Erarbeitung einzelner Trainingssegmente gemäß den vier Säulen „Spielen, Anzeigen, Rennen, Riechen“ im Vordergrund steht, werden später immer mehr Elemente miteinander verbunden und die Suchkondition des Hundes gesteigert. So sind unsere geprüften Hunde in der Lage, große Gebiete in überschaubarer Zeit abzusuchen. Dabei sind sie nicht auf eine Person fixiert, sondern werden jede fremde Person anzeigen, die sich im Suchgebiet befindet.